Nachdem Sturmwarnungen am eigentlichen Rosenmontag den Umzug verhindert haben, kann er nun endlich nachgeholt werden. Am 8. Mai um 14.31 wird sich der Rosenmontagszug, etwas verkleinert und mit veränderter Streckenführung, endlich in Bewegung setzen. Rund 2000 Teilnehmer werden dann durchs Städtchen ziehen – froh darüber, dass die wochenlange Vorbereitung der Fußgruppen, der Musikkapellen und nicht zuletzt der Wagenbauergruppen sich jetzt doch noch auszahlen. Hier die aktuellen Infos:

  • Zugweg Nachholtermin Rosenmontag 8. MaiZugbeginn ist um 14.31 Uhr an der Evangelischen Kirche. Weiter geht der Umzug über Aschaffenburger Straße, Marktplatz, Frankfurter Straße, Eisenbahnstraße, Bahnhofstraße. Die Motivwagen verlassen in Höhe der Einhardstraße und Babenhäuser Straße den Zug und warten dort das Zugende ab, bevor sie zur Heimatbundhalle zurückfahren. Die Fußgruppen und Kapellen werden weiter zum Marktplatz geführt, wo sich der Zug dann endgültig auflöst.

  • Die Anwohner der Straßen des Zugweges werden gebeten, ihre Kraftfahrzeuge aus dem unmittelbaren Bereich der Zuschauerflächen zu entfernen, damit die großen Wagen ungehindert vorbeiziehen können. Auch die Zuschauer werden sich über ein freies Blickfeld freuen. Ebenso über Fahnen- und Girlandenschmuck, mit denen die Seligenstädter entlang der Zugstrecke ihre Häuser schmücken. Das gibt der Stadt ein festlich-fröhliches Bild. Alle Zugteilnehmer sagen jetzt schon herzlichen Dank!  

  • Auswärtige Gäste werden gebeten, die Parkhäuser Kloster und Altstadt, sowie Parkplätze der großen Einkaufszentren an den Ortseingängen und am Schwimmbad zu nutzen und die Wegstrecke zum Zug zu Fuß zurück zu legen.

  • Die Züge der Verkehrsgesellschaft „VIAS“ fahren auf der Bahnstrecke Hanau – Babenhausen im sonntags üblichen fahrplanmäßigen Takt.

  • Wie die Regionalbuslinien um das Veranstaltungsgelände geleitet werden und zu welcher Uhrzeit, kann auf der Website der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach in Erfahrung gebracht werden.

  • Für die Mainfähre „Stadt Seligenstadt“ gelten planmäßige Fahrzeiten, jedoch werden von 11 bis 18 Uhr keine Fahrzeuge auf die Seligenstädter Mainseite übergesetzt. Aufgrund der Zulassung der Mainfähre für eine nur begrenzte Anzahl von Personen pro Fahrt, kann es für von der bayerischen Seite kommende Besucher zu Wartezeiten kommen.

  • Glasflaschen, Gläser und Behältnisse aus Glas sind an diesem Tag im Innenstadtbereich in Seligenstadt für die Zeit des Rosenmontagsumzuges ausdrücklich nicht erwünscht. Bitte nehmen Sie davon Abstand.

  • ...warten auf den 8. MaiDie Zentralsanitätsambulanz für den Rosenmontagszug ist im Foyer des Riesensaales in der Sackgasse eingerichtet. Sie ist vom Marktplatz aus und über Frankfurter Straße und Mauergasse für jeden Hilfsbedürftigen erreichbar. Die Anwohner werden dringend gebeten die Zufahrt über die Mauergasse für die Rettungsfahrzeuge frei zu halten.

  • Der Heimatbund bittet darum, die Ärzte und 60 Sanitätshelfer von DRK und DLRG im gesamten Veranstaltungsgebiet bei ihrer Arbeit nicht zu behindern, sondern im Bedarfsfall, soweit erforderlich, zu unterstützen.

  • Ferner bittet der Heimatbund alle Besucher, die Einfahrt zum Feuerwehrhaus freizuhalten, da die Rettungskräfte nach wie vor freie Zufahrt benötigen.

  • Eine spezielle „Kindersammelstelle“ wird im Feuerwehrhaus in der Frankfurter Straße eingerichtet (Tel.: 89390). Fachkräfte betreuen hier die Kinder und gewährleisten notwendige Maßnahmen. Im Feuerwehrhaus befindet sich auch die zentrale Einsatzleitung.

  • Besonders hingewiesen wird vom Veranstalter darauf, dass Zuschauer und Teilnehmer, die sich bedrängt fühlen oder Übergriffe beobachten, sich nicht scheuen sollen, Ordnungsdienste zu informieren oder auch den Polizeinotruf 110 (oder 06182 89300, 06182 89390) zu wählen. Über Funk ist diesen dann möglich, Hilfe zu organisieren. Insgesamt 50 Security-Mitarbeiter sind über die gesamte Strecke verteilt und als Ordnungskräfte erkennbar.

  • Eine besondere Bitte ergeht wieder an all jene, die ein „drückendes“ Problem vor, während und nach dem Zug verspüren: Im gesamten Veranstaltungsraum werden mehr als 40 Bedürfnishäuschen und Urinalstände aufgestellt. Zum Schutze der Altstadt wird um Benutzung gebeten. Die Benutzung ist im Preis der Zugplakette enthalten.

  • Orden der Kampagne 2016Im Hinblick auf die weiter steigenden Kosten zur Sicherung des Zugwegs möchte der Heimatbund nochmals an die Unterstützung durch die Bevölkerung appellieren. Der Kauf der Zugplakette dient einzig der Finanzierung des Rosenmontagszuges. Mit der Zugplakette werden nicht nur die Kosten der Wagen und Kapellen gesichert, sondern auch die nicht unerheblichen Sicherheitsmaßnahmen, die ebenfalls abzudecken sind, zusätzlich zu den Kosten, die die Absage und die Wiederansetzung des Umzugs verursacht haben. Am Veranstaltungstag, 8. Mai, sind die Zugplaketten für 4,- Euro erhältlich, Kinder unter 14 Jahren haben freien Zugang. Die Zugplaketten, die schon für den ursprünglich geplanten Rosenmontagszuges im Februar erworben wurden, behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Der Heimatbund Seligenstadt bedankt sich herzlichst für Ihre Unterstützung.

  • Seinen ausdrücklichen Dank richtet in diesem Zusammenhang der Heimatbund wieder an die Stadt Seligenstadt und die Mitarbeiter des Bauhofs, sowie an Notarzt Dr. Stefan Wenzel und an Dr. med. Frank Müller-Hillenbrand und sein Team der Asklepios-Klinik Seligenstadt. Ebenso bedankt sich der Heimatbund bei der Polizei, den Security-Mitarbeitern und den mehr als 200 Helfern aus den Reihen der Feuerwehr, des THW, DRK, der DLRG und aus allen anderen Vereinen, die für einen reibungslosen Zugablauf sorgen werden.