• Fachwerkzeile am Marktplatz

  • Türme der Basilika

  • Geleitsfest 2015 in Seligenstadt

Die wichtigsten Aktivitäten:

 Vom 6. Juni bis 20. Juli 2015 fand das Geleitsfest statt.

Logo Geleitsfest

Das Heimatfest (Geleitsfest), es findet alle vier Jahre statt. Wesentlicher Bestandteil des Festes ist das Löffelbrauchtum. Es rührt aus einem Trinkbrauch, welchen die Nürnberger und Augsburger Kaufleute pflegten, wenn sie auf ihren Geleitszügen zur Frankfurter Messe in Seligenstadt eine letzte Rast einlegten. Dabei mussten Neuankömmlinge den 1 l Wein fassenden, hölzernen Löffel in einem Zug leertrinken. Wenn sie es nicht schafften mussten sie Satisfaktion leisten und die ganze Gesellschaft der Kaufleute und Geleitsreiter freihalten. Alle 4 Jahre feiert Seligenstadt sein Geleitsfest mit einem historischen Geleitszug aus dem 18. Jahrhundert. Viele kulturelle Veranstaltungen sind Bestandteil eines mehrere Wochen dauernden Festes im Gedenken an die reiche Geschichte der Stadt. Der Geleitszug mit dem anschließenden Löffeltrunk findet Sonntags statt. Montagabend findet die traditionelle Veranstaltung „Main in Flammen“ statt. Bemerkenswert ist auch der Samstag davor, an dem unter dem Motto „Unsere Stadt feiert“ in den Höfen und Plätzen der Altstadt gefeiert wird.

 

Das Altstadtfest - Fest der Zünfte findet ebenfalls alle 4 Jahre im Wechsel mit dem Geleitsfest statt, das nächste Mal im Jahre 2017. Hier laden die angeschlossenen Vereine die Besucher in die Gassen und Höfe zum geselligen Zusammensein bei Musik und Bewirtung ein.

Der Fundus - mit der Unterhaltung eines Fundus von historischen Gewändern, alter Kutschen und Gefährten, können nicht nur die Festlichkeiten ausgestattet werden. Als einer der größten Fundus in Deutschland stehen diese Gegenstände zum Ausleihen bereit.

Bücher/Broschüren/Hefte - von uns werden und wurden historisch wissenschaftliche und heimatkundliche Schriften in Auftrag gegeben und vom „Heimatbund Seligenstadt e.V.“ veröffentlicht, sowie Aufträge zwecks Erlangung von Forschungsergebnissen vergeben.

Fastnacht Die Seligenstädter Fastnacht ist mittlerweile weit bekannt. Diverse Fastnachtssitzungen, Tanzveranstaltungen und der berühmte Prinzenball runden die fastnachtlichen Möglichkeiten ab. Das fastnachtliche Brauchtum ist in eine tief verwurzelte Tradition eingebettet. Der erste urkundlich nachweisbare Fastnachtszug in Seligenstadt war im Jahre 1859. Der Heimatbund eröffnet im Januar den närrischen Reigen mit seinen Gala-Sitzungen und der Vorstellung des Seligenstädter Prinzenpaares. Seit 1949 regiert ein vom Heimatbund ausgesuchtes und bis zur Gala-Sitzung streng geheim gehaltenes Prinzenpaar das Narrenvolk der Schlumber. Der Heimatbund ist ebenfalls Veranstalter des Seligenstädter Rosenmontagszuges. Der Rosenmontagszug beinhaltet keine Werbung. Alle Wagen werden durch Freiwillige gebaut und die Fußgruppen finanzieren Ihr Kostüm aus eigener Tasche. Zur Finanzierung des völlig werbefreien Zuges ist ein Obulus von 3 € zu entrichten.

Das Seligenstädter Heimatblatt - der Heimatbund ist Herausgeber einer wöchentlich erscheinenden Heimatzeitung, in der über das städtische Geschehen berichtet wird. Darüber hinaus erscheinen auch geschichtliche Beiträge, in denen sich das Leben in unserer Stadt in alter und neuer Zeit wieder findet.