Presse

Mehr Bilder und Presseinformationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt finden Sie weiter unten.

Seligenstadt – Seit heute offiziell und für alle einsichtig ist nun das Zugprogramm zum Seligenstädter Rosenmontagszug. Am 24. Februar ab 14.01 Uhr schlängelt sich der 94 Zugnummern umfassende und fast zwei Kilometer lange Rosenmontagszug mit annähernd 3000 Teilnehmern aus Fußgruppen, Musikkapellen und Wagenbauergruppen durch das Schlumberland. Harte 742 Tage ohne Rosenmontagszug mussten die Seligenstädter letzterdings auskommen. Das Unwetter im letzten Jahr 2019 machte den Narren bekanntlich einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Jetzt soll alles anders werden. Wer im vergangenen Jahr schon eine Zugplakette erstanden hat und sie trägt, hat dabei schon ausgesorgt. Denn bekanntermaßen behalten nämlich die für 2019 verkauften Plaketten nach dem damals wegen Unwetters ausgefallenen Umzug ihre Gültigkeit für den diesjährigen Rosenmontagszug 2020. Für alle anderen ist „‘s Plakettsche“ für einen Obolus von 5 Euro zu haben. Kinder unter 14 Jahren haben freien Zugang. Der Erlöst dient einzig und allein der Finanzierung des Rosenmontagszuges. Mit der Zugplakette werden nicht nur die Kosten der Wagen und Kapellen gesichert, sondern vor allem auch die wachsenden Ausgaben für die Maßnahmen für Sicherheit, Sanitäts- und Rettungsdienste, die ebenfalls abzudecken sind. Uff jedes Jäcksche 's Plakettsche! Alle Zugteilnehmer und der Heimatbund Seligenstadt sagen jetzt schon Dankeschön!

Mehr Informationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt weiter unten auf dieser Seite und unter www.heimatbund-seligenstadt.de.

Das Zugprogramm als PDF und als TXT.

 

Labbeschwenker, Fußgruppen, Motivwagen und viel Publikum am Rosenmontag in Seligenstadt. © M. Dippel/blende64.eu

 

Seligenstadt – Nach Wochen eifriger Vorbereitung der Fußgruppen, der Musikkapellen und nicht zuletzt der Wagenbauergruppen, nähert sich der Termin des höchsten Schlumberländer Feiertages, der Rosenmontag am 24. Februar. Annähernd 3000 fröhliche Teilnehmer werden dann durch das mit Fahnen und Girlanden geschmückte und mit gut aufgelegten Zuschauern gesäumte Städtchen ziehen. Hier die aktuellen Infos:

● Zugbeginn ist um 14.01 Uhr an der Evangelischen Kirche, weiter über Aschaffenburger Straße, Marktplatz, Frankfurter Straße, Grabenstraße, Jahnstraße, Kapellenstraße, Frankfurter Straße, Eisenbahnstraße, wo sich der Zug am Bahnhof schließlich auflöst. Das Veranstaltungsgelände verlassen die Motivwagen über die Würzburger Straße, Einhardstraße und Frankfurter Straße.

● Auswärtige Gäste werden gebeten, das Parkhaus am Friedhof, sowie Parkplätze der großen Einkaufszentren an den Ortseingängen und am Schwimmbad zu nutzen und die Wegstrecke zum Zug zu Fuß zurück zu legen. Das Parkhaus an der Jahnstraße/Steinheimer Straße steht nicht zur Verfügung.

● Die Züge der Verkehrsgesellschaft „VIAS“ befahren die Bahnstrecke Hanau – Babenhausen im üblichen fahrplanmäßigen Takt. Nach Umzugsende muss mit einem größeren Andrang gerechnet werden.

● Die Regionalbuslinien werden bis 19 Uhr um das Veranstaltungsgelände geleitet (www.kvgof.de). Solange wird die Haltestelle „Asklepios-Klinik“ als zentraler Umsteigepunkt genutzt.

● Für die Mainfähre gilt am Rosenmontag die verlängerte Fahrzeit von 9.45 bis 19.30 Uhr, jedoch werden ab 11 Uhr keine Fahrzeuge übergesetzt. Damit kein Fährennutzer den Rosenmontagszug (Start 14.01 Uhr) verpasst, wird die Mittagspause entsprechend in den Nachmittag verschoben. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden.

● Besonderes Augenmerk wird wieder auf die „Gefahrenabwehrverordnung Glas“ gelegt, ein Glasverbot (für Glasflaschen, Gläser und Behältnisse aus Glas) im Innenstadtbereich in Seligenstadt für die Zeit am Rosenmontag. Dazu wird es an den Durchgangsstellen zum Veranstaltungsbereich verstärkt umfangreiche Sicherheitskontrollen für Besucher mit Taschen und Rucksäcken geben. Beachten Sie dazu die Informationen der Stadt auf www.seligenstadt.de.

● Die Zentralsanitätsambulanz (ZAB) für den Rosenmontagszug ist im Foyer des Riesensaales in der Sackgasse eingerichtet. Sie ist vom Marktplatz aus und über Frankfurter Straße und Mauergasse für jeden Hilfsbedürftigen erreichbar.

● Der Veranstalter bittet darum, die Ärzte und insgesamt über 100 Sanitätshelfer von DRK und DLRG im gesamten Veranstaltungsgebiet bei ihrer schwierigen Arbeit nicht zu behindern, sondern soweit erforderlich, zu unterstützen. Erreichbar sind die Sanitäts- und Rettungsdienste unter der Notrufnummer 112.

● Besonders hingewiesen wird vom Veranstalter darauf, dass Zuschauer und Teilnehmer, die sich bedrängt fühlen oder Übergriffe beobachten, sich nicht scheuen sollen, sofort Polizei oder Ordnungsdienste an der Strecke anzusprechen oder auch den Polizeinotruf 110 zu wählen. Zusätzlich zu den Polizeikräften sind insgesamt 120 Security-Mitarbeiter über die gesamte Strecke verteilt und als Ordnungskräfte erkennbar.

● Zur Erkennung von anderen Gefährdungslagen achten Sie auf Lautsprecheransagen der Polizei und Durchsagen im Rundfunk.

● Am Rosenmontag sind die Zugplaketten für 5,- Euro erhältlich, Kinder unter 14 Jahren haben freien Zugang. Die für 2019 verkauften Zugplaketten behalten nach dem damals wegen Unwetters ausgefallenen Umzug für den diesjährigen Rosenmontagszug 2020 ihre Gültigkeit. Der Erlöst dient einzig und allein der Finanzierung des Rosenmontagszuges. Mit der Zugplakette werden nicht nur die Kosten der Wagen und Kapellen gesichert, sondern auch die wachsenden Ausgaben für die Maßnahmen für Sicherheit, Sanitäts- und Rettungsdienste. Darum die herzliche Bitte – kaufen Sie eine Zugplakette.

● Seinen ausdrücklichen Dank richtet in diesem Zusammenhang der Heimatbund an die Stadt Seligenstadt und die Mitarbeiter des Bauhofs, sowie an die Notärzte und an die Asklepios-Klinik Seligenstadt, die das ärztliche Personal für die zentrale Sanitätsambulanz stellt. Ebenso bedankt sich der Heimatbund bei der Polizei, den Security-Mitarbeitern und den mehr als 350 Helfern aus den Reihen der Feuerwehr, des THW, DRK, der DLRG und aus allen anderen Gruppen, die für einen reibungslosen Zugablauf sorgen werden.

Mehr Informationen zur „Gefahrenabwehrverordnung Glas“ der Stadt auf www.seligenstadt.de und zum Rosenmontagszug unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.


Das Zugprogramm als PDF und als TXT.

 

Seligenstadt – Auch zur Durchsetzung der des Glasverbots der Stadt Seligenstadt (für Glasflaschen, Gläser und Behältnisse aus Glas), wird es vor dem Rosenmontagszug an den Durchgangsstellen zum Veranstaltungsbereich verstärkt umfangreiche Sicherheitskontrollen für Besucher mit Taschen und Rucksäcken geben. Wer keine Tasche trägt, wird einfacher und schneller durch die Kontrolle kommen. Mehr Informationen zur „Gefahrenabwehrverordnung Glas“ der Stadt auf www.seligenstadt.de und zum Rosenmontagszug unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.

 

Seligenstadt – Auswärtige Gäste werden gebeten, das Parkhaus am Friedhof, sowie Parkplätze der großen Einkaufszentren an den Ortseingängen und am Schwimmbad zu nutzen und die Wegstrecke zum Zug zu Fuß zurück zu legen. Das Parkhaus an der Jahnstraße/Steinheimer Straße steht nicht zur Verfügung, da es im Veranstaltungsgelände liegt. Die Züge der Verkehrsgesellschaft „VIAS“ befahren die Bahnstrecke Hanau – Babenhausen im üblichen fahrplanmäßigen Takt. Durch den größeren Andrang nach Umzugsende wird es wohl voller als erwartet werden. Sich noch eine Weile die Stimmung auf den Straßen und in den Wirtshäusern anzuschauen, und sich auf diese Weise eine spätere und nicht so beengte Heimfahrt zu sichern, hat seine Vorteile. Die Regionalbuslinien werden bis 19 Uhr um das Veranstaltungsgeländet (www.kvgof.de). Solange wird die Haltestelle „Asklepios-Klinik“ als zentraler Umsteigepunkt genutzt. Für die Mainfähre gilt am Rosenmontag die verlängerte Fahrzeit von 9.45 bis 19.30 Uhr. Jedoch werden ab 11 Uhr keine Fahrzeuge übergesetzt. Damit kein Fährennutzer den Rosenmontagszug (Start 14.01 Uhr) verpasst, wird die Mittagspause entsprechend in den Nachmittag verschoben. Aufgrund der Zulassung der Mainfähre für eine nur begrenzte Anzahl von Personen pro Fahrt, kann es für von der bayerischen Seite kommende Besucher zu Wartezeiten kommen. Mehr Informationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.

 

Seligenstadt – Am Rosenmontag sind neben Einsatzkräften von Polizei im Veranstaltungsgebiet und Bundespolizei am Bahngelände zusätzlich 120 Security-Mitarbeiter, über die gesamte Strecke verteilt und als Ordnungskräfte erkennbar, im Einsatz. 35 von ihnen sichern die Wagen während des Rosenmontagszuges ab. Zuschauer und Teilnehmer, die sich bedrängt fühlen oder Übergriffe beobachten, sollten sich nicht scheuen, sofort Polizei oder Ordnungsdienste an der Strecke anzusprechen oder auch den Polizeinotruf 110 zu wählen. Über Funk ist dann möglich, Hilfe zu organisieren. Zur Erkennung von anderen Gefährdungslagen wird gebeten, auf Lautsprecheransagen der Polizei und Durchsagen im Rundfunk zu achten. Oder auch die App „Katwarn“ auf dem Smartphone zu nutzen. Dieser kostenlos, bundesweit einheitliche Warndienst für Smartphones bringt behördliche Warnungen, wie Unwetterwarnungen und besondere Sicherheitslagen, orts- oder anlassbezogen, direkt auf das Mobiltelefon. Eine „Kindersammelstelle“ wird im Feuerwehrhaus in der Frankfurter Straße eingerichtet (Tel.: 89390). Im Feuerwehrhaus befindet sich auch die zentrale Einsatzleitung. Mehr Informationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.

 

Seligenstadt – Für einen reibungslosen Sanitäts- und Rettungsdienst sorgen annähernd 100 Mitarbeiter des DRK und der DLRG, dazu Notärzte und Ärzte der Asklepios-Klinik. 35 Feuerwehrleute halten sich ständig für Notfälle bereit und 10 Mitarbeiter vom THW runden das Einsatzbild ab. Über das Veranstaltungsgebiet strategisch positioniert, sind neben 13 Sanitäts-Fußtrupps über 25 Einsatzfahrzeuge (10 Kranken- und Rettungswagen, 6 Einsatz- und Löschfahrzeuge, ca. 10 Mannschaftswagen) und 1 Rettungsboot verfügbar. Das 60 Seiten starke Sicherheitskonzept, gewachsen nach 9 Sicherheitskonferenzen mit Teilnehmern aus Landes-, Kreis- und kommunaler Ebene, erwähnt außerdem 2 Hubschrauberlandeplätze. Die Zentralsanitätsambulanz (ZAB) für den Rosenmontagszug ist wieder im Foyer des Riesensaales in der Sackgasse eingerichtet. Sie ist vom Marktplatz aus und über Frankfurter Straße und Mauergasse für jeden Hilfsbedürftigen erreichbar. Die Rettungsfahrzeuge werden vorrangig über die Mauergasse aus dem Veranstaltungsgelände geleitet. Die Mauergasse wird deshalb in diesem Bereich, wie auch der Parkplatz vor dem Riesen, am Rosenmontag bis zum Veranstaltungsende für den Verkehr gesperrt und für Rettungsfahrzeuge frei gehalten. Anwohner in diesem Gebiet werden gebeten, die Fahrbahn frei zu halten. Entsprechende Beschilderungen geben Auskunft. Der Heimatbund bittet darum, die Ärzte und Sanitätshelfer von DRK und DLRG im gesamten Veranstaltungsgebiet bei ihrer ohnehin schwierigen Arbeit nicht zu behindern, sondern im Bedarfsfall zu unterstützen. Erreichbar sind die Sanitäts- und Rettungsdienste unter der Notrufnummer 112. Mehr Informationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.
Seligenstadt – Harte 742 Tage ohne Rosenmontagszug mussten die Seligenstädter letzterdings auskommen. Das Unwetter im letzten Jahr 2019 machte den Narren bekanntlich einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Jetzt soll alles anders werden. Nach Wochen eifriger Vorbereitung der Fußgruppen, der Musikkapellen und nicht zuletzt der Wagenbauergruppen – insgesamt knapp 3000 Teilnehmer –, nähert sich der Termin des höchsten Feiertages im Schlumberland, der Rosenmontag am 24. Februar. Um 14.01 Uhr startet der fast zwei Kilometer lange Rosenmontagszug an der Evangelischen Kirche, schlängelt sich dann auf einer knapp drei Kilometer langen Strecke über Aschaffenburger Straße, Marktplatz, Frankfurter Straße, Grabenstraße, Jahnstraße, Kapellenstraße, Frankfurter Straße und Eisenbahnstraße durch die Stadt (siehe Karte). In der Eisenbahnstraße am Bahnhof löst er sich schließlich auf und die Motivwagen verlassen über Würzburger Straße, Einhardstraße und Frankfurter Straße das Veranstaltungsgelände, das sich insgesamt auf einen Quadratkilometer ausdehnt. Wer im vergangenen Jahr schon eine Zugplakette erstanden hat und sie trägt, hat dabei schon ausgesorgt. Denn bekanntermaßen behalten nämlich die für 2019 verkauften Plaketten nach dem damals wegen Unwetters ausgefallenen Umzug ihre Gültigkeit für den diesjährigen Rosenmontagszug 2020. Mehr Informationen zum Rosenmontagszug in Seligenstadt unter www.heimatbund-seligenstadt.de.

 

Labbeschwenker, Fußgruppen, Motivwagen und viel Publikum am Rosenmontag in Seligenstadt.
Bilder links: © M. Dippel/blende64.eu; Bild Wagen rechts: © Koch



Der Zugweg. © Heimatbund/T. Hain


Das Zugprogramm als PDF und als txt kommt am Mittwoch nach.

 

Seligenstadt – Sie dürfen am höchsten Staatsfeiertag im Schlumberland auf keinen Fall verschlafen. Das Prinzenpaar muss geweckt werden. Am Rosenmontag in der Frühe, um 7.11 Uhr, macht sich der Narrentross vom Marktplatz aus mit Weckhex und Musik voran über die Frankfurter Straße und über den Bahnübergang „an der Karibik“ auf den Weg zu Prinz Michael I. in die Mittelbeune, um ihn lautstark aus dem Bett zu holen. Reichlich Stimmgewalt, aber nicht allzu viel Kondition brauchen die Teilnehmer des Weckrufs in diesem Jahr. Denn nach einem Bogen über Westring, Giselastraße in die Hans-Memling-Straße steht die Narrenschar des Weckrufs schon vor dem Palais der Prinzessin Tatjana. Der Rosenmontagszug kann kommen. Mehr zum Rosenmontag in Seligenstadt unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.

 

Die Weckhex, kleine und große Narren im Schlafanzug beim Weckruf am Rosenmontag in Seligenstadt.
Bilder links: © T. Letschert/t-sign.org; Bild rechts: © M. Dippel/blende64.eu

 

Seligenstadt – Am Fastnachtssonntag, den 23. Februar ab 14.31 Uhr schlängelt sich wieder der Kinderfastnachtszug durchs Schlumberland – die Kinder der Seligenstädter Kindergärten und Schulen zeigen sich in farbenprächtigen Kostümen. Von der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche kommend, ziehen die jungen Narren über den Marktplatz durch die Stadt. Weiter geht es über der Frankfurter Straße und Grabenstraße zur Kinderfastnacht der TGS, wo sich der Zug dann auflöst. Mehr zum Zugverlauf und zum Zugprogramm in der nächsten Woche unter www.heimatbund-seligenstadt.de.

 

Viel Spaß nicht nur für die Kleinen beim Fastnachtszug der Kinder am Fastnachtssonntag in Seligenstadt. © T. Letschert/t-sign.org



Der Zugweg. © Heimatbund/T. Hain


Das Zugprogramm als PDF und als TXT.

 

Seligenstadt – Die Seligenstädter lieben ihre Fastnacht und nehmen für ihren Rosenmontagszug am 24. Februar so einiges in Kauf. Hier einige Zahlen und Fakten zum närrischen Spektakel in Seligenstadt:

  • Das Veranstaltungsgelände beläuft sich auf einen Quadratkilometer. Der fast zwei Kilometer lange Rosenmontagszug schlängelt sich ab 14.01 Uhr auf einer knapp drei Kilometer langen Strecke durch die Stadt.
  • Im Zug fahren 24 Wagen mit, davon 18 Motivwagen. Ein Wagen ist mit Pferdebespannung unterwegs.
  • Zur Fertigstellung der Wagen wurden unter anderem 3000 Meter Kanthölzer, Bretter und Dachlatten, 1000 Meter Vierkantrohr, 6500 Meter Rundeisen, 2 Tonnen Zeitungen, 800 Quadratmeter Span- und Hartfaserplatten und 250 Meter Sackleinen und Stoffe verarbeitet. Dazu wurden 1500 Kilo Farben, 120 Kilo Schrauben, 75 Kilo Kleister und 200 Rollen Klebeband und 50 Kilo Schweißelektroden verwendet. Seit Beginn der Bauzeit wurden von bis zu 180 Freiwilligen mehr als 18.000 Arbeitsstunden geleistet.
  • Annähernd 3000 Teilnehmer mit farbenprächtigen Kostümen werden den Rosenmontagszug beleben. Für die neu geschneiderten Kostüme wurden mehr als 12.000 Meter Stoff vernäht. Die Kosten für die farbenfrohen Ergebnisse werden alleine von den Teilnehmern getragen, die unzähligen Arbeitsstunden sind kaum zu ermitteln.
  • Sämtliches Auswurfmaterial wird von den Teilnehmern aus eigener Tasche finanziert.
  • Zur Sicherung des Rosenmontagszuges sind zusätzlich zur Polizei noch 120 Security-Mitarbeiter im Einsatz. Für einen reibungslosen Sanitäts- und Rettungsdienst sorgen 100 Mitarbeiter des DRK und der DLRG, dazu Notärzte und Ärzte der Asklepios-Klinik. 35 Feuerwehrleute halten sich ständig für Notfälle bereit und 10 Mitarbeiter vom THW runden das Einsatzbild ab. Über das Veranstaltungsgebiet strategisch positioniert, sind über 25 Einsatzfahrzeuge und 1 Rettungsboot verfügbar.

Mehr Informationen zur Seligenstädter Fastnacht unter www.heimatbund-seligenstadt.de/fastnacht/rosenmontagszug.

Seligenstadt (red) – Der Vorverkauf läuft. Noch bis Fastnachtssamstag bietet der Heimatbund Seligenstadt die Zugplakette für den Rosenmontagszug am 24. Februar zum Vorzugspreis von 4 Euro an. Wer im vergangenen Jahr schon eine Zugplakette erstanden hat und sie trägt, hat dabei schon ausgesorgt. Denn bekanntermaßen behalten nämlich die für 2019 verkauften Plaketten nach dem damals wegen Unwetters ausgefallenen Umzug ihre Gültigkeit für den diesjährigen Rosenmontagszug 2020. Am Rosenmontag, nach Vorverkaufsende am Fastnachtssamstag, ist „‘s Plakettsche“ dann für einen Obolus von 5 Euro zu haben. Kinder unter 14 Jahren haben freien Zugang. Der Erlöst dient einzig und allein der Finanzierung des Rosenmontagszuges. Mit der Zugplakette werden nicht nur die Kosten der Wagen und Kapellen gesichert, sondern vor allem auch die wachsenden Ausgaben für die Maßnahmen für Sicherheit, Sanitäts- und Rettungsdienste, die ebenfalls abzudecken sind. „Und de Zuch wird bestimmt wieder wunderschee." Alle Zugteilnehmer und der Heimatbund Seligenstadt sagen jetzt schon Dankeschön und hoffen auf Bilderbuchwetter!

In folgenden Geschäften erhalten Interessenten im Vorverkauf Zugplaketten: Bäckerei Haas, Bahnhof-Apotheke, Bistro Metzgerei Becker, Eichwaldhof Neubauer, Foto Ehrmann, Colombo a Tavola, Kaufhaus Mittl, Metzgerei Becker, Metzgerei Diess, Metzgerei Fecher, Metzgerei Kuhn, Metzgerei Schleunes, Optik Bußer, Palatium-Apotheke, Stadtapotheke, Sport-Beike und in der Tourist-Info im Einhardhaus.

Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de.

Seligenstadt (red) – Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren. Am Fastnachtssamstag, 22. Februar, rockt die erfolgreiche Partyband „Doctor Blond“ den Hexenball – das Original am Fastnachtssamstag. Ab 19.44 Uhr in der Heimatbundhalle sorgen Doctors-Frontfrau Inga Wolf und ihre Jungs mit den Hits der letzten Jahrzehnte, dem Besten aus den aktuellen Charts und fastnachtlichen Partyhits für ausgelassene Stimmung und garantiert viel Spaß bei der Mega-Fastnachtsparty. Hexenball-Premiere haben die Mädels der Tanzgruppe „Showtime“ und bringen mit ihrem mit ihrem temperamentvoll-feurigen Auftritt den Saal endgültig zum Kochen. Die begehrten Tickets gibt es im Vorverkauf für 10 Euro bei der Tourist-Info Seligenstadt, bei der ARAL-Tankstelle in der Frankfurter Straße und im Fundus des Heimatbundes. An der Abendkasse kosten die Karten 13 Euro. Mehr Informationen auf www.heimatbund-seligenstadt.de und auf Facebook.


Die Partyband "Dr. Blond" mit ihrer Frontfrau Inga Wolf, einem waschechten Schlumbermädchen, ist seit Jahren der Kracher auf dem Hexenball – das Original am Fastnachtssamstag. © Dr. Blond

 

Uff jedes Jäcksche ‘s Plakettsche

Seligenstadt (red) – Ich seh zwar anders aus – denn gerade ein Zugplakettsche für den Rosenmontagszug verkleidet sich gern und aus gegebenem Anlass in lila – doch gibt’s mich jetzt auch im Vorverkauf. Für 4 Euro könnt ihr mich haben bei Bäckerei Haas, Bahnhof-Apotheke, Bistro Metzgerei Becker, Eichwaldhof Neubauer, Foto Ehrmann, Colombo a Tavola, Kaufhaus Mittl, Metzgerei Becker, Metzgerei Diess, Metzgerei Fecher, Metzgerei Kuhn, Metzgerei Schleunes, Optik Bußer, Palatium-Apotheke, Stadtapotheke, Sport-Beike und in der Tourist-Info im Einhardhaus. Greift zu, es lohnt sich! Denn der Zug wird wieder wunderschee und am Rosenmontag koste ich einen Euro mehr ;) Unn net wunnern! Dass die Jahreszahl 2019 auf mir zu lesen steht, liegt in der traurigen Zugabsage wegen Unwetters im letzten Jahr begründet. Die im letzten Jahr erworbenen Plaketten behalten daher ihre Gültigkeit. Dafür darf ich Zwanzig-Zwanzig am Rosenmontag bei Bilderbuchwetter glänzen. Ganz bestimmt!

Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de oder auf Facebook.

Seligenstadt (red) – Knisternde Spannung bis zur Vorstellung des neuen Prinzenpaares, Prinz Michael I. und Prinzessin Tatjana zu Beginn. Dazu sechs Stunden Galaprogramm, sechs Stunden Kurzweil im bis auf den letzten Platz besetzten Riesensaal mit dem Turmmännche, Schlumbertanzzwergen, einem etwas größeren "Obermessdiener", mit der Moritat, einem erzählendem "City-Hopper", einem klavierspielendem Seligenstadt-Fan, einem Hosen-Kavalier und einem Jung-Jubilar "aus unserer Mitte". Dazu Showtänze rund um die 80er, Feuerwehr, fit für Fastnacht, ein bewegender Gardetanz und Live-Musik mit Fikus. Oft im Fokus der Narren stand zumeist Geschichten und Geschehnisse aus Seligenstadt.

 

Bilder von links nach rechts:
Das neue Schlumberländer Prinzenpaar, Prinz Michael I. und Prinzessin Tatjana, umrahmt von den Pagen Sidney und Emily, bei der Inthronisierung.
Sitzungspräsident Bernd Büddefeld (Bildmitte am Pult) führte durch das Programm. © T. Letschert/t-sign.org (alle Fotos)


Hat die beste Übersicht im Ort und weiß pointiert zu berichten: das Turmmännchen Jürgen Zöller. © T. Letschert/t-sign.org


Helauluja – Als Obermessdiener feiert Jakob Wallisch Premiere in der Bütt und macht interessante Vorschläge zur Modernisierung in der Kirche mit Gotteslob-Rap und Beicht-App. © T. Letschert/t-sign.org


Berichteten musikalisch, was nicht im Blättsche zu lesen stand: Die Moritatensänger. © T. Letschert/t-sign.org


Als City-Hopper routiniert unterwegs zu allen wichtigen Schauplätzen in Seligenstadt: Roland Wolf. © T. Letschert/t-sign.org


Ein echter Seligenstadt-Fan, gut bei Stimme und am Klavier. Sven Garrecht begeistert mit brillanten Texten und Ast-lacht-Mast-kracht-Fastnacht-Reimen in seinen Liedern über "die Stadt, in der ich lebe". © T. Letschert/t-sign.org


Wollte doch nur eine Hose kaufen. Robert Steil beschreibt seine Umwelt so charmant, wie man ihn seit 40 Bühnenjahren kennt. © T. Letschert/t-sign.org


Ein Jubilar "aus unserer Mitte" (Dominik Stadler), seit 20 Jahren auf der Bühne, hat Besuch aus Schweden (Bernd Büddefeld als Greta). Beide sind "am Ende immer für den Gag". © T. Letschert/t-sign.org


Bilder von links nach rechts:
Die Schlumberzwerge mit Pipi Langstrumpf und Herrn Nilson auf der Riesenbühne.
Die Heimatbund-Spotlights bringen die 80er-Jahre auf die Bühne zurück.
Die Fireflies retten als Feuerwehr, was sie können.
Die Wagenbauer steigern ihre "Fitness for Fastnacht".
Ein grandioses Finale bieten die Gardetänzerinnen der Seligenstäder Fastnachtsfreunde und machen ihr Prinzenpaar stolz. © T. Letschert/t-sign.org (alle Fotos)

 

Seine Tollität Prinz Michael I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Tatjana

Seligenstadt (red) – In der Galasitzung des Heimatbundes am Freitag, 17. Januar 2020 wurde das neue Seligenstädter Prinzenpaar vorgestellt und unter Beifall und "Helau"-Rufen empfangen. Wie Sitzungspräsident Bernd Büddefeld es treffend formulierte: "Ist es nicht ein traumhaft schönes Prinzenpaar?"

Prinz Michael I. wird gemeinsam mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Tatjana die Narren im Schlumberland durch die Fastnachtsaison 2020 führen. Im bürgerlichen Leben heißt der Prinz Michael Follert und die Prinzessin Tatjana Biegel. Zusammen mit ihren Pagen Sidney und Emily Follert bilden sie ein "echt lila Quartett" aus den Reihen der Seligenstädter Fastnachtsfreunde. Begleitet wird das Prinzenpaar natürlich vom Till, André Rückert. Auf das Seligenstädter Prinzenpaar ein dreifach Selistadt Helau!!!

 


Das neue Seligenstädter Prinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Tatjana mit dem Till André Rückert und umrahmt von den Pagen Sidney und Emily Follert. Im Hintergrund die Minister Alexander Zöller, Prinz des Vorjahres, sowie Stefan Emge und Richard Biegel, die Vorsitzenden des Heimatbundes Seligenstadt. © Fotostudio Augenblicke


Das neue Seligenstädter Prinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Tatjana. © Fotostudio Augenblicke


Das neue Seligenstädter Prinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Tatjana mit den Pagen Sidney und Emily Follert, sowie dem Till André Rückert. © Fotostudio Augenblicke

Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de oder auf Facebook.

Neuer Heimatbund-Orden nimmt Verkehr in Seligenstadt auf die Schippe – Vorstellung des neuen Heimatbund-Ordens

Seligenstadt (red) – Eine Straße mit Autos im Kreisverkehr, eine Kapelle in ihrer Mitte, ein spielender Clown im Hintergrund. Thema des neuen Fastnachtsordens des Heimatbundes Seligenstadt ist die Verkehrs- und Baustellensituation vor Ort. Sogenannte Kreisel sind in den letzten Jahren in Seligenstadt viele entstanden. Man denke an die Ortseinfahrten mit den schmückenden Toren, Türmen und an Bergbau erinnernde Loren. Gerade der „schebbe“ Kreisel am Ende der Umgehungsstraße und der „gemalte“, weltweit wahrscheinlich kleinste Kreisverkehr in der Ellenseestraße haben es schon zu viel fastnachtlicher Ehre gebracht.

Bei dem Kreisverkehrsplatz, von dem im Ordensmotiv die Bildrede ist, handelt es sich um den Kapellenplatz, ganz klar zu erkennen an der Wendelinuskapelle in der Mitte. Hier, an einem der neuralgischsten Punkte im Seligenstädter Verkehrsnetz, befindet sich seit Sommer letzten Jahres eine große Baustelle, die den alten provisorischen Kreisel ablösen soll. Wie sich Platz und Verkehrsfluss wohl entwickeln werden? Ob die Planer wissen, was sie tun? Die Seligenstädter sind gespannt. Der Gestalter des Ordens jedenfalls rechnet mit allem, könnte man meinen. Die Straße wurde kurzerhand auf einen Brummdobsch gelegt, die Fahrzeuge fahren linksherum in die falsche Richtung, der Clown im Hintergrund scheint ihn mit einem Druck auf die Kapellenspitze in Bewegung setzen zu wollen. Ob das gutgeht? Wer dieses alte, meist aus Blech konstruierte Kinderspielzeug noch kennt, der weiß es. Ein Druck auf den Griff in der Mitte setzt den Dobsch (Kreisel) in um sich selbst kreiselnde Bewegung mit dem typisch scheppernd-brummenden Nebengeräusch. Ganz sicher wird der entstehende Kapellenplatz-Kreisel samt Verkehrssituation in der diesjährigen närrischen Kampagne seine Kreise(l) ziehen.

Entworfen hat den 12 Zentimeter hohen Orden wieder einmal mehr – und nun zum elften Mal – der Seligenstädter Künstler Joachim Rühl. Analog zum Orden wird ein 46 x 34 mm großer Pin angeboten werden und für 7 Euro in der Tourist-Info, sowie im Heimatbundfundus erhältlich sein. Auf dem Flaschenetikett des „Fastnachtsbiers“ der Glaabsbräu ist es zwar wieder zu sehen, doch auf die Rosenmontagszugplakette schafft es das neue Ordensmotiv in diesem Jahr aber nicht. Bekanntermaßen behalten nämlich die für 2019 verkauften Plaketten nach dem damals wegen Unwetters ausgefallenen Umzug ihre Gültigkeit für den diesjährigen Rosenmontagszug am 24. Februar 2020. Nach den Galasitzungen kommen die Rosenmontagszugplaketten wieder in den Vorverkauf und werden bis Fastnachtssamstag für 4 Euro verkauft. Am Rosenmontag ist die Zugplakette dann für einen Obolus von 5 Euro zu erwerben. Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de oder in Facebook.

Mit folgenden Zeilen zur Erklärung und dem Ordensmotiv auf dem Flaschenetikett, bringt die Glaabsbräu zu Beginn der Fastnachtszeit wieder ein „Fastnachtsbier“ heraus:
 
Ein Kreisel – auch Brummdobsch genannt
ist ein beliebtes Spielzeug in Kinderhand.
Der Narr – lässt unseren Kreisel brummen,
weil viele Stimmen dazu nicht verstummen.
Da bei Planung und Verkehr, was gar nicht geht,
sich  manches in die falsche Richtung dreht.
Zuerst muss man die Umgehungsstraße bauen
und sich dann  an den Brummdobsch trauen
Aber – was soll es – was geben wir drum.
Jetzt läuft der Verkehr – verkehrt herum.
Närrisch gesehen gibt es aufregende Stunden –
Prost und HELAU  zu fröhlichen Runden!

Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de oder in Facebook.

 

  
Ordensmotiv, der neue Orden des Heimatbund Seligenstadt für die Fastnachtskampagne 2020, daneben klein der Pin. © Heimatbund Seligenstadt


Sitzungspräsident Bernd Büddefeld, Ordensgestalter Joachim Rühl und Richard Biegel (v.l.), Vorsitzender des Heimatbund Seligenstadt, bei der Vorstellung des neuen Fastnachtsorden für die Kampagne 2020. © Heimatbund Seligenstadt

 

Seligenstadt (red) – Die Spekulationen reißen nicht ab. Die Spannung steigt ins Unermessliche. Wer wird das Seligenstädter Prinzenpaar 2020? Am Freitag, 17. Januar, wird auf der ersten Galasitzung des Heimatbunds das bestgehütete Geheimnis Seligenstadts gelüftet. Die Inthronisation der frisch gekürten Tollitäten werden die Seligenstädter Narren noch auf der zweiten und dritten Galasitzung, am 18. und 19. Januar, gebührend feiern.

Alle drei Sitzungen des Heimatbunds Seligenstadt an diesem Wochenende im Riesensaal sind ausverkauft. Dabei konnten mehrere Hundert Kartenanfragen leider nicht bedient werden. Der Heimatbund bedauert das zutiefst. „Leider bekommen wir nicht alle Interessierten in unser gud‘ Stubb“, so Sitzungspräsident Bernd Büddefeld, „doch freuen wir uns sehr über die hohe Nachfrage und sind schon ein wenig stolz darauf. Das spornt uns an.“ Leer ausgegangene Narren bräuchten allerdings nicht zu verzagen, fänden bis Rosenmontag doch noch viele weitere hervorragende Fastnachtssitzungen Seligenstädter Vereine statt. „Geht hin, habt Spaß und unterstützt unsere Vereine.“ Mehr Informationen zur Fastnacht in Seligenstadt finden Sie unter www.heimatbund-seligenstadt.de oder in Facebook.

Über Spenden freut sich der Heimatbund Seligenstadt e.V. unter der Bankverbindung:
Sparkasse Langen-Seligenstadt,  IBAN:  DE86 5065 2124 0001 0072 77,  BIC:  HELADEF1SLS
Gerne können die Spenden projektbezogen sein - eine Spendenquittung geht Ihnen selbstverständlich zu.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.